Mit Volldampf zum Jubiläum

05.03.2019 - Das 150-jährige Gründungsfest der Feuerwehr Kösching, das in zwei Jahren ansteht, ist schon allgegenwärtig. Selbst bei den diesjährigen Faschingszügen spielte dieser runde Geburtstag eine entscheidende Rolle. So bauten die Feuerwehrler in unzähligen Stunden eine Lokomotive, mit der auf das große Jubiläum hingewiesen wurde – getreu dem Motto „Mit Volldampf zum Jubiläum“ …



Im Jahr 2021 kann die Freiwillige Feuerwehr Kösching ihren 150. Geburtstag feiern. Auch wenn es bis zum großen Festwochenende noch über 800 Tage dauert, so ist dieses Jubiläum bereits jetzt allgegenwärtig. So konnte im vergangenen Jahr ein Festausschuss gebildet werden, der die ersten Planungsetappen erfolgreich gemeistert hat. „Man merkt, dass jeder Feuerwehrler für dieses Jubiläum brennt“, hebt Vereinsvorsitzender und Festleiter Christian Wittmann hervor und fügt stolz mit an: „Wir Alle sind Feuer und Flamme“.

Mit viel Liebe zum Detail gestalteten die Feuerwehrler ihren Faschingswagen. Ein Glanzstück stellte dabei auch wieder das Frontladerschild dar.

Eben dieses „Feuer“ griff sprichwörtlich auf die Faschingswagenbauer über: „Bei der Diskussion darüber, welches Thema wir für den nächsten Motivwagen wählen, gab es eine rasche Entscheidung“, erinnert sich Sebastian Heckl zurück. So entschied sich die knapp 30-köpfige Gruppe für eine überdimensionale Lokomotive, mit der auf den 150. Geburtstag der Köschinger Wehr hingewiesen werden soll. Neben dem, erst kürzlich vorgestellten Festlogo und dem Datum des Festwochenendes wurde zusätzlich der Schriftzug „Mit Volldampf zum Jubiläum“ auf der XXL-Lock angebracht.

Da staunten die Besucher des Mantelflickerzuges nicht schlecht, als die Feuerwehr Kösching mit ihrer XXL-Lokomotive anrückte.

Den fahrbaren Untersatz für diesen Wagen stellte wieder die Familie Strobl aus Desching zur Verfügung. Die Verwandlung vom Tieflader zur Dampflok wurde nur wenige Meter weiter in der Maschinenhalle von Köschings ehemaligem Feuerwehrkommandanten Georg Liebhard vollzogen. Unzählige Stunden wurden seit Dezember letzten Jahres zum Schrauben, Sägen, Hämmern und Malern verwendet. Dass sich das Endergebnis sehen lassen konnte, bewiesen wieder viele bewundernde Blicke und Komplimente am Köschinger Mantelflickerzug sowie an den Gaudiwürmern in Vohburg und Gerolfing.

Auch wenn mit dem Aschermittwoch die närrische Zeit gerade erst zu Ende gegangen ist, so denken die Faschingstreiber der Köschinger Wehr schon weiter: „Der nächste Manteflickerzug findet im gleichen Jahr wie unser Gründungsfest statt“, merkt Sebastian Heckl an und verrät: „Da setzen wir noch eins drauf – lasst Euch überraschen“.

Bildergalerie:

So fing alles an: Kurz nach Heiligabend 2018 hatten die Faschingswagenbauer mit den Arbeiten begonnen.  Unzählige Stunden wurden für das Sägen, Schrauben und Malern aufgewendet.  Das Ergebnis konnte sich absolut sehen lassen - die Faschingstreiber der Köschinger Wehr hatten ganze Arbeit geleistet!
''Mit Volldampf zum Jubiläum'' - mit diesem Motto machte die Köschinger Wehr auf ihr 150-jähriges Gründungsfest im Jahr 2021 aufmerksam.  ''Alles einsteigen'' - Standesgemäß waren die Feuerwehrler als Lokomotivführer gekleidet.  Schon bei der Aufstellung vor dem Mantelflickerzug war die Stimmung unter den Teilnehmern grandios.
Kurzerhand wurden dem Faschingswagen auch zwei Frontblitzer und ein Funkrufname verpasst.  Souverän manövrierte der ehemalige Vorsitzende Raimund Wittmann das Gespann durch alle drei Faschingszüge.  Traditionsgemäß wurde der Mantelflickerzug durch den Köschinger Bauhof angeführt.
Für alle ''Lokführer'' war es eine Riesengaudi.  Für alle ''Lokführer'' war es eine Riesengaudi  Viel Applaus erntete die Köschinger Feuerwehr mit ihrem Wahnsinns-Faschingswagen.
Erstmals nahm die Köschinger Wehr auch am Faschingszug in Vohburg teil.  Den Saisonabschluss bildete der Gaudiwurm in Gerolfing am Faschingsdienstag.

 
Damit Sie die Inhalte unseres Webauftritts optimal nutzen können, verwenden wir sogenannte Cookies. Durch die Nutzung des Webauftritts erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über den Einsatz von Cookies, und wie Sie der Verwendung von Cookies widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Ok