26.04.2019 – Am Freitag trafen sich 16 Mädchen und Jungen der Feuerwehr Kösching im Gerätehaus, um das Highlight des Jahres, den 24-Stundentag anzutreten. Sie durchlebten für einen Tag die Feuerwehr aus Sicht eines Berufsfeuerwehrler.

 

Pünktlich zu Dienstbeginn um 16 Uhr wurden die Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahre von ihrem Jugendwart Peter Hoffmann auf die Feuerwehrautos eingeteilt und machten ihre Schlafplätze bereit für die Nacht. Alle waren sehr nervös und warteten gespannt auf den ersten Einsatz. Um ca. 16:30 Uhr hatte das Warten ein Ende und der Hausgong ertönte zum ersten Mal mit der Einsatzmeldung „Verkehrsunfall“. Bei sehr windigen und kühlen Wetter konnten die Feuerwehranwärterinnen und Feuerwehranwärter ihr Können, bei einem nicht einfachen ersten Einsatz, unter Beweis stellen.

Ebenso der zweite Einsatz ließ nicht lange auf sich warten. Mit dem Stichwort „Kleintier auf Baum“ rückten die Jugendlichen mit zwei Feuerwehrautos aus und konnten nach kurzer Suche einen großen Kuschel-Affen finden, welcher mit einer langen Leiter, viel Teamgeist und Geduld gerettet werden musste. Auch am regulären Übungsabend der Einsatzmannschaft durften die 11 Mädchen und 5 Jungen der Jugendfeuerwehr teilnehmen. Nach der Übung, bei der das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) begutachtet und das ein oder andere technische Gerät getestet wurde, gab es ein gemeinsames Abendessen.

Um ca. 23 Uhr wurden die Jugendlichen zu ihrem dritten Einsatz des 24-Stundentages alarmiert. Die Flammen des Brandes waren so hoch, dass man sie bei der Anfahrt schon sehen konnte. Geübt und ohne große Schwierigkeiten gelang es der Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Kösching den Brand zu löschen. So schnell die Nachtruhe einkehrte, so schnell war sie auch für die Jugendlichen vorbei. Um 6:50 Uhr wurden die angehenden Feuerwehrler zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen. Trotz eines kräftigen Regenschauers konnte der Dummy mit Hilfe von Spreizer und anderen Feuerwehrtechnischen Hilfsmitteln befreit werden.

Nach einem „gscheiden“ Frühstück wies Lukas Wilfling die Mädchen und Jungen in den Rettungswagen der SEG Kösching ein und belehrte sie in Erster Hilfe. Außerdem übte der Nachwuchs mit der Drehleiter und der Trage des Rettungsdienstes, da diese oft im Einsatz der Feuerwehr benötigt wird. Nach einem stärkenden Mittagessen ertönte der Hausgong schon zum letzten Mal am Berufsfeuerwehrtag. Die Jugendlichen und ihre Jugendwarte rückten zur Köschinger Sandlagerhalle aus, um die sogenannte „Riegelstellung“ zu üben und andere Gebäude vor übergreifen des fiktiven Feuers zu schützen.

Nach Beendigung des Einsatzes wurden alle Autos gewaschen und neu bestückt um wieder bereit für weitere Einsätze zu sein. Um 16 Uhr am Samstag den 27.04.2019 beendeten die 16 Mädchen und Jungen gemeinsam den 24-Stundentag.

Die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Kösching bedankt sich bei den Jugendwarten Michael Remmers, Christine Weigel und Peter Hoffmann für unvergessliche 24 Stunden, tolle Übungen und einen riesigen Spaß. Außerdem bedanken wir uns bei allen Helfern und Maschinisten für die Unterstützung mit den Fahrzeugen und bei Sebastian Heckl für die leckeren und stärkenden Mahlzeiten.

 

Bildergalerie:

 
Damit Sie die Inhalte unseres Webauftritts optimal nutzen können, verwenden wir sogenannte Cookies. Durch die Nutzung des Webauftritts erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über den Einsatz von Cookies, und wie Sie der Verwendung von Cookies widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Ok