Berichte

Klar, zu einer Feuerwehr gehören natürlich die Einsätze. Im Schnitt müssen wir bis zu hundert Mal pro Jahr ausrücken. Doch eine Freiwillige Feuerwehr macht weit mehr aus, als der Name zunächst vermuten lässt! Klicken Sie sich einfach durch unser Menü auf der linken Seite und lernen Sie die Einsatzabteilung der Feuerwehr Kösching etwas näher kennen.

02.11.2018 - Zu einem freudigen Anlass waren Michael Fichtner und Kommandant Jürgen Meier am Freitagabend in den Spiegelsaal der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz, im jetzigen Landratsamt Eichstätt eingeladen. Fichtner, der in Kösching langjähriger Gruppenführer sowie Drehleiter- und Löschfahrzeugmaschinist ist, wurde von Kreisbrandrat Martin Lackner und Landrat Anton Knapp für 40 Jahre aktive Dienstzeit mit dem goldenen Ehrenkreuz ausgezeichnet. 

27.10.2018 - Drei Gruppen der aktiven Einsatzmannschaft haben am Samstag, dem 27. Oktober das bayerische Feuerwehr-Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" erfolgreich abgelegt. Neben der Einsatzübung, bei der das Vorgehen nach einem Verkehrsunfall mit einem PKW geprüft wurde, mussten die Feuerwehrfrauen und -männer auch ihr Fachwissen und den sicheren Umgang mit diversen Ausrüstungsgegenständen aus dem Hilfeleistungslöschfahrzeug unter Beweis stellen.

Weiterlesen ...
Ein ''Mann'' für alle Fälle

21.10.2018 - Durch eine großzügige Spende der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG konnte die Feuerwehr Kösching einen Dummy beschaffen. Diese lebensgroße Übungspuppe ermöglicht es den Einsatzkräften, sich realitätsnah auf Ernstfälle vorzubereiten. Vor allem sein Gewicht bringt die Wehrleute dabei immer wieder mächtig ins Schwitzen...

Weiterlesen ...

13.10.2018 - Vier Frauen und sieben Männer aus der Aktiven Einsatzmannschaft der Feuerwehr Kösching haben den Lehrgang zum Träger für Chemikalienschutzanzüge (CSA) abgelegt. Im Einsatzfall rüsten sie sich mit gas- und flüssigkeitsdichten Spezialanzügen aus, um nach einem Austritt von Gefahrstoffen Hilfe leisten zu können.

Weiterlesen ...

22.08.2018 - Das Sachgebiet Naturschutz des Landratsamtes Eichstätt weist darauf hin das, das Entfernen von Wespennestern und töten von Wespen nach §39 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) verboten ist. Auch Feuerwehren dürfen dies nur in begründeten Einzelfällen (Gefahr im Verzug) durchführen. Wie die Naturschutzbehörde hinweist ist es verboten
- Wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten.
- Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu stören
Eine Vernichtung von Wespennestern sollte deswegen generell unterbleiben.

Weiterlesen ...