Einsatzleiter, Gruppenführer oder etwa Pressebetreuer? Gerade bei größeren Einsätzen muss klar ersichtlich sein, wer die Führung vor Ort hat oder welche Feuerwehrleute eine Sonderaufgabe wahrnehmen.
Hier möchten wir Ihnen zeigen, wie wir unsere Einsatzkräfte kennzeichnen.

 

Einsatzleiter

Wie der Name schon sagt, leitet der Träger dieser gelben Weste den gesamten Einsatz. Zusätzlich ist der Einsatzleiter mit einem breiten, roten Band am Helm gekennzeichnet.

In den meisten Fällen übernimmt der Kommandant der örtlichen Feuerwehr die Einsatzleitung.
Sollte während des Einsatzes die Kompetenz weitergegeben werden - zum Beispiel an einen Kreisbrand- meister oder Kreisbrandinspektor, so wird auch die Weste weitergereicht.

Übrigens: Durch den roten Balken auf dem Helm werden in Bayern die Feuerwehr-Kommandanten kenntlich gemacht.

 

Zugführer

Der Zugführer ist am Helm durch ein breites, schwarzes Band gekenn- zeichnet und trägt eine rote Weste.

Während eines Einsatzes ist er für die Geschicke eines kompletten Lösch- bzw. Rüstzuges verantwortlich.
Ihm unterstellt sind die Gruppenführer der einzelnen Fahrzeuge des Zuges.

Um die Funktion des Zugführers ausüben zu dürfen, ist ein zwei- wöchiger Kurs an einer staatlichen Feuerwehrschule notwendig.

 

Gruppenführer

Blaue Funktionsweste und schmales, schwarzes Band am Helm: So lässt sich ein Gruppenführer im Einsatz erkennen.

Der Gruppenführer erteilt die Befehle direkt an seine Mannschaft und ko- ordiniert diese.
Während des gesamten Einsatzes hält er immer wieder Rücksprachen mit dem Zugführer oder dem Einsatzleiter.

Als Qualifikation muss der Gruppen- führer einen speziellen Lehrgang aufweisen können.

 

Pressebetreuer

Gerade bei größeren Schadenslagen oder "pr-wirksamen" Einsätzen ist er heutzutage fast unverzichtbar: Der Pressebetreuer.

Gekennzeichnet durch eine grüne Weste, stellt er das Bindeglied zwischen Einsatzleitung und Presse dar.
Desweiteren sorgt er für die Betreuung der Medienvertreter und gibt die nötigen Auskünfte weiter.

 

Atemschutzüberwachung

Bei jedem Einsatz hat die Sicherheit der eigenen Feuerwehrleute aller- höchste Priorität! Erst recht, wenn die Einsatzkräfte unter Atemschutz vorgehen müssen.

So wird jeder Atemschutzeinsatz genauestens überwacht und doku- mentiert.

Die hierfür zusändige Person ist mit einem schwarz/weiß - karierten Funktionsüberwurf ausgestattet.

 

Übungsleitung

Um Übungen und Ausbildungen so anspruchsvoll wie möglich zu gestalten, hat sich bei der Köschinger Feuerwehr eine kleine "Sondereinheit" gebildet.
Die Aufgabe dieser Gruppe liegt zum einen in der Vorbereitung und zum anderen in der Beobachtung des Übungsablaufs.

Nach Ende jeder Übung wird das "Gesehene" ausgewertet. Denn nur so kann der Ausbildungsstand stetig verbessert werden.

Um sich von der restlichen Mannschaft abzuheben, trägt der Übungsleiter ebenfalls eine schwarz/weiß - karierte Weste.

 
Damit Sie die Inhalte unseres Webauftritts optimal nutzen können, verwenden wir sogenannte Cookies. Durch die Nutzung des Webauftritts erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über den Einsatz von Cookies, und wie Sie der Verwendung von Cookies widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Ok