Im Jahr 2014 waren die Kräfte der Köschinger Wehr mit 94 Einsätzen beschäftigt. 42 mal wurde Technische Hilfe geleistet - darunter zählen auch die Personenrettungen mit der Drehleiter. An zweiter Stelle standen in diesem Jahr die Brandeinsätze mit 23 Alarmierungen. Für Brandschutz und Sicherheit sorgten die Feuerwehrkräfte bei insgesamt 18 Sicherheitswachen. Sechs mal rückte der Löschzug zu ausgelösten Brandmeldeanlagen aus, die sich als "kalte Alarme" heraus stellten. Vier mal wurde das Fachwissen im Einsatz mit gefährlichen Gütern angewandt. Ein klassischer Fehlalarm wurde auch in der Statistik verzeichnet.


Alles in allem: genau 2000 Einsatzstunden, die von den Feuerwehrleuten ehrenamtlich geleistet wurden.
Einsatzstärkster Monat war der Juni - hier mussten die Wehrleute 17 Mal ausrücken. Bei genauerer Betrachtung der Statistik lässt sich feststellen, dass wir am häufigsten an Donnerstagen alarmiert wurden.

Zum Jahresauftakt musste die Feuerwehr Kösching am 2. Januar zu einem Brand einer Pelletierungsanlage in den Interpark ausrücken. Auch zu erwähnen ist der Gasaustritt am 15. Mai in der Köschinger Töpferstraße.

Im Menü am Linken Bildschirmrand sind die einzelnen Monate weiterhin aufgelistet.

Das Bürgerfestwochenende bleibt den Köschingern lang in Erinnerung. Von 4:00 Uhr morgens bis Mittags um halb 12 musste am Bürgerfestfreitag ein Feuer in einer Industrieanlage bekämpft werden. Abends befand sich "ganz Kösching" auf dem Marktplatz beim Köschinger Bürgerfest, als eine dicke Rauchsäule südlich von Kösching zu sehen war. Um 20:20 Uhr gingen die Funkmeldeempfänger und die Ehrenamtlichen mussten wiederrum in den Interpark ausrücken. Der Brand in einem ca. 60 Meter hohem Silo zog sich 11 Stunden lang bis zum nächsten Morgen.

Am 2. Juni ist im Großmehringer Ortsteil Pettling eine landwirtschaftliche Halle komjplett nieder gebrannt. Dort war unter anderem die Drehleiter der Köschinger im Einsatz. Zu einer Routinekontrolle einer LKW Ladung durch die Polizei wurde die Köschinger Wehr am 31. Juli gerufen. Dort musste ein pulverartiger Gefahrstoff gebunden werden.

Auch bei der Trinkwasserproblematik in Kösching war die Feuerwehr im Einsatz. Mit drei Fahrzeugen wurde die Bevölkerung gewarnt.

Bei einem Wohnhausbrand im Stammhamer Ortsteil Appertshofen kam die Köschinger Wehr zum Einsatz.

Zum Jahresabschluss rückten die Kräfte in den Interpark zu einem Brand einer Entrindungsanlage aus.

 

Detaillierte Einsatzübersicht:

 

Nr. 92/2014: „Brand Entrindungsanlage"
Datum/Uhrzeit:   29. Dezember 2014, 15:07 Uhr bis 18:00 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   InterPark - Einsteinstrasse
Fahrzeuge:   KdoW, MZF, TLF 24/48, DLK 23/12, HLF 20/16 und LF 16/12
Weitere Kräfte:   KBM Girtner, Rettungsdienst, Polizei

Mit der Meldung "Mittelbrand in einer Entrindungsanlage" wurde die Feuerwehr Kösching am Montagnachmittag um kurz nach 3 in den Interpark alarmiert. Das erstankommende Feuerwehrfahrzeug bestätigte beim Eintreffen die sichtbare, starke Rauchentwicklung. Ein Trupp unter Atemschutz rückte in das erste Obergeschoss des Gebäudes vor und löschte das offene Feuer an einer Entrindungsanlage. Um den Brandherd vollständig ablöschen zu können wurden Verkleidungsteile der Anlage abgenommen. Es stellte sich heraus, dass ein großer Keilriemen Feuer gefangen hatte und den zugehörigen Motor in Brand setzte.

Die verrauchte Halle wurde mit einem Hochdrucklüfter vom Brandrauch befreit. Zudem war ein Atemschutztrupp zeitgleich damit beschäftigt, die Kohlenstoffmonoxid-konzentration im Gebäude zu messen.

Nr. 91/2014: „Ausgelaufene Betriebsmittel"
Datum/Uhrzeit:   14. Dezember 2014, 15:12 Uhr bis 16:45 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Gemeindegebiet
Fahrzeuge:   KdoW, MZF, HLF 20/16 und GW-L 2
Weitere Kräfte:   Polizei

Eine weitreichende Benzinspur, die sich durch mehrere Straßen in Kösching zog, beschäftigte die Freiwilligen Helfer der Feuerwehr Kösching am Sonntagnachmittag.

In Absprache mit der Polizei wurden die gefährlichen Straßenkreuzungen und Kurvenbereiche abgestreut und das ausgelaufene Betriebsmittel aufgenommen. Mehrere Ölspurschilder wurden zur Warnung der Verkehrsteilnehmer aufgestellt.

Nr. 90/2014: „Personenrettung mit der Drehleiter"
Datum/Uhrzeit:   10. Dezember 2014, 20:18 Uhr bis 21:15 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Lenting - Am Schanzl
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und DLAK 23/12
Weitere Kräfte:   FF Lenting, Rettungsdienst

Am Mittwochabend wurden die Feuerwehren Lenting und Kösching zur Unterstützung zu einem Rettungsdiensteinsatz angefordert. Im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses war der Rettungsdienst mit der Versorgung einer Patientin beschäftigt. Um die Patientin mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportieren zu können, musste die Frau mit Hilfe der Köschinger Drehleiter über ein Fenster gerettet werden.

Nachdem die Person in den RTW verbracht wurde machte sich auch die Köschinger Wehr wieder auf den Heimweg.

Nr. 89/2014: "Verkehrsunfall"
Datum/Uhrzeit:   29. November 2014, 01:24 Uhr bis 03:15 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kreuzung Ingolstädter Straße - Lindenstraße
Fahrzeuge:   KdoW und HLF 20/16
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst und Polizei

In der Nacht zum Samstag ereignete sich direkt an der Feuerwehrkreuzung (Ingolstädter Straße / Lindenstraße) ein Verkehrsunfall. Der Unfall-PKW rammte dabei einen Pfosten der Ampelanlage. Dieser wurde ebenerdig abgetrennt und einige Meter weit geschleudert.

Die Wucht des Aufpralls lies die Airbags im Fahrzeuginneren auslösen. Der Fahrzeuginsasse wurde leicht verletzt.

Die Köschinger Feuerwehr war als erstes vor Ort und übernahm bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Patientenversorgung. Außerdem wurde durch die Einsatzkräfte der Straßenverkehr abgesichert und die augelaufenen Betriebsstoffe gebunden.

 

Nr. 88/2014: „Brandmeldeanlage"
Datum/Uhrzeit:   13. November 2014, 07:47 Uhr bis 08:20 Uhr
Einsatzart:   Brandmeldeanlage
Einsatzort:   Kösching - InterPark
Fahrzeuge:   KdoW, DLAK 23/12 und HLF 20/16
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst

Die Feuerwehr Kösching wurde am Morgen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in den Interpark gerufen. Nach der Erkundung des Gruppenführers stellte sich heraus, dass ein Druckknopfmelder mit Wasser voll gelaufen war.
Die Einsatzkräfte quittierten die Brandmeldeanlage, nahmen den betroffenen Melder vom Netz und übergaben die Anlage einer Elektrofachfirma.

Nach einer halben Stunde rückten die Feuerwehrfahrzeuge wieder ein und meldeten sich wieder einsatzklar.

Nr. 87/2014: "Wohnhausbrand"
Datum/Uhrzeit:   11. November 2014, 23:02 Uhr bis 03:30 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Stammham - Appertshofen
Fahrzeuge:   KdoW, MZF,HLF 20/16, DLAK 23/12 und TLF 24/48
Weitere Kräfte:   FF Appertshofen, FF Stammham, FF Hepberg, KBM Schneider, KBM Girtner, THW, Polizei, Rettungsdienst, Krieseninterventionsteam

Am Dienstagabend um kurz nach 23 Uhr wurden die oben genannten Feuerwehren zu einem Wohnhausbrand nach Appertshofen alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache entstand ein Feuer im Einfamilienhaus, was sich schon nach kurzer Zeit zu einem ausgedehnten Dachstuhlbrand entwickelte.

Die Feuerwehr Kösching wurde wegen der Drehleiter, die in der Alarm- und Ausrückeordnung verankert ist, angefordert. Kurze Zeit nach dem Alarm rückten der Kommandowagen, die Drehleiter und das Hilfeleistungslöschfahrzeug nach Appertshofen aus.

Die Freiwillige Feuerwehr Stammham schickte sofort nach ihrem Eintreffen einen Atemschutztrupp in das Gebäudeinnere zur Rettung der vermissten Person vor. Leider konnte die Person nur noch leblos aus dem Haus geborgen werden.

An der Einsatzstelle erfolgte durch die Köschinger Kameraden ein Löschangriff von oben mit dem Wenderohr aus dem Korb der Drehleiter. Zudem waren insgesamt 6 Atemschutzgeräteträger aus Kösching im Einsatz. Der enorme Wasserverbrauch der Löschfahrzeuge sorgte für das kurzzeitige Zusammenbrechen des Hydrantennetzes, worauf hin das Tanklöschfahrzeug der Köschinger Wehr nachgefordert wurde.

Gegen 3:30 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken und ihrer Fahrzeuge wieder aufrüsten.

 

 

 

 


Weitere Bilder der FF Hepberg:

Nr. 86/2014: "Ölschaden"
Datum/Uhrzeit:   11. November 2014, 17:19 Uhr bis 18:30 Uhr
Einsatzart:   Gefahrguteinsatz
Einsatzort:   Gemeinde Altmannstein - Neuenhinzenhausen
Fahrzeuge:   KdoW
Weitere Kräfte:   KBM Gefahrgut Meier

Während den Absperrarbeiten für die St. Martinsumzüge wurde Kommandant Jürgen Meier in seiner Funktion als Fachkreisbrandmeister Gefahrgut / Atemschutz zu einem Ölschaden nach Neuenhinzenhausen-Sollern gerufen.

Mit dem Köschinger Kommandowagen wurde der alarmierte KBM von einem Köschinger Kameraden in den Altmannsteiner Ortsteil gefahren.

Nr. 85/2014: "St. Martinsumzug am KiGa im Bogen"
Datum/Uhrzeit:   11. November 2014, 16:30 Uhr bis 19:15 Uhr
Einsatzart:   Sicherheitswache u. Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Kindergarten Im Bogen
Fahrzeuge:   KdoW, MZF und LF 16/12
Weitere Kräfte:   keine

Auch beim Kindergarten im Bogen waren die Köschinger Feuerwehr´ler im Einsatz. Sie übernahmen Absperrmaßnahmen und leuchteten das Umfeld aus.

Nr. 84/2014: "St. Martinsumzug am Stegbach KiGa"
Datum/Uhrzeit:   11. November 2014, 16:30 Uhr bis 19:15 Uhr
Einsatzart:   Sicherheitswache u. Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Stegbach Kindergarten
Fahrzeuge:   HLF 20/16
Weitere Kräfte:   keine

Auch beim Kindergarten "Am Stegbach" waren die Köschinger Feuerwehr´ler im Einsatz. Sie übernahmen Absperrmaßnahmen und leuchteten das Umfeld aus.

Nr. 83/2014: "St. Martinsumzug am Schlehenstein KiGa"
Datum/Uhrzeit:   11. November 2014, 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Einsatzart:   Sicherheitswache u. Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Schlehenstein Kindergarten
Fahrzeuge:   GW-L 2
Weitere Kräfte:   keine

Am frühen Abend begann am Schlehenstein Kindergarten der St. Martinsumzug. Für die notwendige Ausleuchtung mit Beleuchtungssatz und Stromerzeuger sorgte die Feuerwehr Kösching. Ebenso übernahmen die Einsatzkräfte die Verkehrsabsicherung.

Nr. 82/2014: "Vorbereitung der Absperrung"
Datum/Uhrzeit:   11. November 2014, 08:45 Uhr bis 10:00 Uhr
Einsatzart:   Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Schlehenstein Kindergarten
Fahrzeuge:   MZF mit Verkehrssicherungsanhänger
Weitere Kräfte:   keine

Am Morgen des St. Martin - Tages wurden die Absperrungen für den Abend bereitgestellt. Nach einer guten Stunde gingen die Vorbereitungen dem Ende zu und somit war alles bereit für den traditionellen Martinszug des Kindergartens in den Abendstunden.

Nr. 81/2014: "Wohnhausbrand"
Datum/Uhrzeit:  

08. November 2014, 14:09 Uhr bis 14:45 Uhr

Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Attenzell - Schambach - Mühlenstraße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und DLAK 23/12
Weitere Kräfte:   FF Attenzell, FF Gungolding, FF Kipfenberg, KBM, Rettungsdienst

Keine drei Stunden nach dem ersten Alarm lösten die Piepser der Feuerwehrkräfte erneut aus. Mit der Einsatzmeldung "Wohnhausbrand" wurden die Feuerwehren nochmals in die Mühlenstraße in Attenzell alarmiert.

Drehleiter, Kommandowagen und Hilfeleistungslöschfahrzeug rollten aus den Fahrzeughallen und fuhren dann im Löschzug geordnet nach Attenzell.
Während der Anfahrt stellten die örtlichen Einsatzkräfte eine Rauchentwicklung im Gebäude fest. Daraufhin gingen mehrere Atemschutztrupps ins Gebäude vor und bestätigten offenes Feuer.

Der Brandherd wurde im Fellboden des ersten Obergeschosses lokalisiert.

Die Einsatzleitung meldete den Brand unter Kontrolle und bestellte alle noch anfahrenden Einsatzmittel ab.

Der Köschinger Löschzug war zu dieser Zeit auch wieder in Schelldorf und brach dann die Einsatzfahrt ab.

Nr. 80/2014: "Kaminbrand"
Datum/Uhrzeit:  

08. November 2014, 11:17 Uhr bis 12:00 Uhr

Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Attenzell - Schambach - Mühlenstraße
Fahrzeuge:   HLF 20/16 und DLAK 23/12
Weitere Kräfte:   FF Attenzell, FF Gungolding, FF Kipfenberg, KBM, Rettungsdienst

Am Samstagvormittag wurde die Feuerwehr Kösching zu einem Kaminbrand nach Attenzell alarmiert. In erster Linie wurden die Köschinger wegen der Drehleiter gerufen, die bei einem solchen Meldebild in der Alarm- und Ausrückeordung gefordert ist. Also fuhren Drehleiter und das Hilfeleistungslöschfahrzeug mit einer Löschgruppe, die zur Zuarbeit für das Hubrettungsfahrzeug gedacht ist, nach Attenzell.

Während der Anfahrt erkundeten die örtlichen Feuerwehren bereits die Einsatzstelle. Sie meldeten, dass keine weiteren Kräfte benötigt werden.

Die Köschinger Fahrzeuge waren auf Höhe Schelldorf, als Sie diese Meldung über Funk bekamen. Sie kehrten wieder um und rückten ins Gerätehaus ein.

Nr. 79/2014: "Gasaustritt"
Datum/Uhrzeit:   06. November 2014, 12:07 Uhr bis 13:30 Uhr
Einsatzart:   Gefahrguteinsatz
Einsatzort:   Bahnhofstraße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und GW-L 2
Weitere Kräfte:   FF Pförring, KBM Gefahrgut Meier, Feuerwehrführung LK Eichstätt, Rettungsdienst, Polizei

Mit der Meldung "Gasaustritt" wurde die Feuerwehr Kösching in die Köschinger Bahnhofstraße alarmiert. Ein Bagger hatte bei Bauarbeiten eine Gas-Hauptleitung zerstört.

Zusammen mit den Führungskräften des Landkreises Eichstätt - insbesondere dem Fachberater für Gefahrgut Jürgen Meier und einer zweiten Feuerwehr mit Messausrüstung (FF Pförring) waren die Komponenten vom Gefahrgutkonzept des Landkreises Eichstätt vollständig.

Die Einsatzkräfte stellten den Brandschutz sicher und übernahmen die Verkehrsabsicherung. Desweiteren wurden Messungen durchgeführt und ein Gebäude mit einem Hochdrucklüfter gelüftet.

Nr. 78/2014: "Warnung der Bevölkerung"
Datum/Uhrzeit:   28. Oktober 2014, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Gemeindegebiet Kösching
Fahrzeuge:   KdoW und MZF
Weitere Kräfte:   FF Lenting, FF Großmehring
Von 18:00 bis 20:00 Uhr fuhren die Feuerwehren mit den vier Fahrzeugen nochmals den Gemeindebereich Kösching ab um die Bevölkerung ein zweites Mal über die Verkeimung des Trinkwassers zu informieren.
Nr. 77/2014: "Warnung der Bevölkerung"
Datum/Uhrzeit:   28. Oktober 2014, 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Gemeindegebiet Kösching
Fahrzeuge:   KdoW und MZF
Weitere Kräfte:   FF Lenting, FF Großmehring
Bei einer routinemäßigen Kontrolle wurden in einem Köschinger Gewerbegebiet am Dienstagmorgen Wasserproben entnommen. Eine dort ansässige Firma hatte eine Auswertung des Wassers durch ein Labor veranlasst.
Die Freiwillige Feuerwehr Kösching wurde demnach von der Marktgemeinde hinzugezogen, um die Bevölkerung per Durchsage in allen Köschinger Straßen in Kenntnis zu setzen.
Stellvertretender Kommandant Markus Würzburger forderte zudem telefonisch die beiden Mehrzweckfahrzeuge der Nachbarwehren Großmehring und Lenting an.
Mit jeweils einer Mobela ausgestattet (Mobile Lautsprecheranlage zur Befestigung auf dem Fahrzeugdach für die Warnung der Bevölkerung) teilten sich die vier Einsatzfahrzeuge das Gemeindegebiet auf und fuhren die einzelnen Straßen um 13:00 Uhr ab um die Bevölkerung zu warnen.
 
Vielen Dank an die Freiwilligen Feuerwehren Lenting und Großmehring für die Nachbarschaftshilfe.
 
 
 
Nr. 76/2014: "Brandgeruch"
Datum/Uhrzeit:  

27. Oktober 2014, 11:50 Uhr bis 13:30 Uhr

Einsatzart:   Brandgeruch
Einsatzort:   Bahnhofstraße
Fahrzeuge:   KdoW
Weitere Kräfte:   keine

Das Personal des Seniorenwohnheims "Haus an der Hofwiese" bemerkte einen dezenten Brandgeruch im Gebäude. Um Sicher zu gehen holten sie sich telefonischen Rat bei Kommandant Meier. MIt Wärmebildkamera und Gasmesstechnik wurde das Gebäude geprüft. Da nichts festzustellen war, konnte Entwarnung gegeben werden.

Nr. 75/2014: "Baum auf Fahrbahn"
Datum/Uhrzeit:   23. Oktober 2014, 00:24 Uhr bis 01:00 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung klein
Einsatzort:   Landstraße EI 20
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und LF 16/12
Weitere Kräfte:   keine

00:24 Uhr: "Alarm für die Feuerwehr Kösching; Kösching Richtung Bettbrunn; Baum auf Fahrbahn" - mit gleicher Einsatzmeldung, wie in der Nacht zuvor, mussten die Köschinger Feuerwehrkräfte kurz nach Mitternacht erneut in den Köschinger Forst ausrücken. Nur einige huntert Meter weiter hielt auch heute Nacht ein Baum den Windböhen nicht stand und blockierte die durch den Wald führende Straße. Genau wie beim letzten Einsatz wurde der Stamm entfernt und die Straße grob gereinigt.

Um ca. 01:00 Uhr wurden die Blaulichtfahrzeuge wieder in den Hallen geparkt und die Tore geschlossen. Die Feuerwehrfrauen und -männer fuhren wieder nach Hause und nutzten noch die letzten Stunden schlaf vor dem neuen Arbeitstag.

Nr. 74/2014: "Baum auf Fahrbahn"
Datum/Uhrzeit:   21. Oktober 2014, 23:35 Uhr bis 00:15 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung klein
Einsatzort:   Waldhausstraße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und LF 16/12
Weitere Kräfte:   keine

Das bereits angekündigte Gewitter am späten Dienstagabend ging auch am Gemeindebereich Kösching nicht spurlos vorüber. So wurde die Marktfeuerwehr gegen halb 12 in die Waldhausstraße Richtung "Waldhaus / Bettbrunn" alarmiert. Ein Baum wurde durch den Sturm zu Fall gebracht und versperrte eine Fahrspur der Straße.

Mit Motorkettensäge und Muskelkraft wurde der Stamm entfernt und die Straße gereinigt. Zeitgleich sicherten die Kameraden die Einsatzstelle mittels Warnblinklichtern und Winkerkellen ab, um bei Dunkelheit sicher arbeiten zu können. Nachdem die restliche Wegstrecke der Landstraße bis zum Ortsteil Bettbrunn und zur Gemeinde Stammham abgefahren und auf weitere Sturmschäden abgesucht wurde, rückten die Einsatzkräfte wieder ins Gerätehaus ein.

Nr. 73/2014: "Unklare Rauchentwicklung im Schwimmbad"
Datum/Uhrzeit:  

19. Oktober 2014, 17:19 Uhr bis 18:15 Uhr

Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Weidhausstraße
Fahrzeuge:   KdoW, MZF, DLAK 23/12, HLF 20/16, LF 16/12 und TLF 24/48
Weitere Kräfte:   Polizei, Rettungsdienst

Der Sonntagnachmittag wurde für die Aktiven Feuerwehler der Köschinger Wehr mit der Einsatzmeldung "Unklare Rauchentwicklung im Hallenbad" unterbrochen. Vor Ort verließen gerade noch die letzten Badegäste das Gebäude während sich die Einsatzkräfte in die Technikräume begaben. An einer Heizungsanlage entstand vermutlich eine kleine Verpuffung die eine kurzzeitige, leichte Rauchentwicklung zur Folge hatte.

Nachdem der Atemschutztrupp die Anlage mit der Wärmebildkamera untersucht hatte, wurde die Heizung außer Betrieb genommen und einer Fachfirma übergeben.

Nr. 72/2014: "Person in Wohnung"
Datum/Uhrzeit:   15. Oktober 2014, 19:52 Uhr bis 20:15 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Erlenstraße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und DLAK 23/12
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst, Polizei

Am Mittwochabend wurde die Köschinger Feuerwehr von Polizei und Rettungsdienst zur Türöffnung angefordert. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr konnte die Polizei bereits die Wohnungstüre öffnen. Während der Patientenbehandlung stellte sich heraus, dass eine Rettung über das Treppenhaus nicht möglich war. Somit wurde der Patient über den Korb der Drehleiter nach unten befördert und mit dem Rettungsdienst abtransportiert.

Nr. 75/2014: "Aufbau Absperrung"
Datum/Uhrzeit:   05. Oktober 2014, 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Einsatzart:   Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Gemeindegebiet
Fahrzeuge:   MZF mit Verkehrssicherungsanhänger
Weitere Kräfte:   keine

Am Autosonntag richteten die Einsatzkräfte in den Morgenstunden zwei Stunden lang die Absperrbarken auf und sperrten den Ortskern ab. Die Feuerwehr selbst präsentierte sich über den ganzen Tag mit den Einsatzfahrzeugen in der Oberen Marktstraße und bei einer Einsatzübung am Marktplatz.
Am Ende des Tages lag es in der Hand der Feuerwehr alle Absperrungen wieder abzubauen und den Verkehr frei zugeben.

Nr. 70/2014: „Aufbau Absperrung"
Datum/Uhrzeit:   29. September 2014, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Einsatzart:   Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Gemeindegebiet
Fahrzeuge:   MZF mit Verkehrssicherungsanhänger
Weitere Kräfte:   keine

Am Montagabend begannen die Einsatzkräfte mit dem Aufbau und dem Bereitstellen der Absperrbarken für den Autosonntag im Ortskern.

Nr. 69/2014: "Türöffnung - Person in Wohnung"
Datum/Uhrzeit:   27. September 2014, 18:45 Uhr bis 19:45 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Ingolstädter Straße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und DLAK 23/12
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst, Polizei

Nach der jährlichen Übung der drei Marktfeuerwehren in Bettbrunn im Rahmen der Brandschutzwoche wurde die Feuerwehr Kösching zu einer Türöffnung in die Ingolstädter Straße nach Kösching alarmiert. Vor Ort öffneten die Kameraden die Wohnungstür, um dem Rettungsdienst Zugang zur hilfebedürftigen Person zu ermöglichen.

Nr. 68/2014: "Türöffnung - Person in Wohnung"
Datum/Uhrzeit:   23. September 2014, 10:53 Uhr bis 11:30 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Gänsackerring
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und DLAK 23/12
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst, Polizei

Mit der Meldung "Hilflose Person in Wohnung" wurden wir durch die Leitstelle Ingolstadt in den Gänsackerring gerufen. Dort leisteten wir dem Rettungsdienst und der Polizei Amtshilfe durch Öffnung einer Wohnugnstür im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die hilflose Person stellte sich als verletzt heraus, weswegen sie von uns über den Treppenaufgang aus der Wohnung gerettet werden musste und an der Haustüre dem Rettungsdienst übergeben wurde.

Nr. 67/2014: „Baum über Fahrbahn"
Datum/Uhrzeit:   13. September 2014, 04:49 Uhr bis 05:30 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Waldhaus
Fahrzeuge:   HLF 20/16
Weitere Kräfte:   keine

Durch einen auf die Fahrbahn gefallenen Baum wurden wir um 04.49 Uhr über die Leiststelle in den Wald zwischen Kösching und Waldhaus gerufen. Eine Fahrbahnhälfte war durch einen umgestürzten Baum blockiert. Unter Zuhilfenahme einer Kettensäge wurde das blockierende Geäst kurzer Hand entfernt. Nach einer gründlichen Säuberung der Fahrbahndecke konnten wir den Einsatzort wieder verlassen.

Nr. 66/2014: „Personenrettung mit der Drehleiter"
Datum/Uhrzeit:   22. August 2014, 23:31 Uhr bis 00:30 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Stammham - Westerhofen
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und DLAK 23/12
Weitere Kräfte:   FF Stammham, Rettungsdienst

Ein Rettungsdiensteinsatz in Stammham im Ortsteil Westerhofen erforderte die Unterstützung unserer Drehleiter. Um 23.31 Uhr wurden wir so dann durch die Leitstelle Ingolstadt nach Stammham geordert.

Vor Ort konnte der Patient mit der Drehleiter über einen Balkon aus dem zweiten Stockwerk hinunter auf die Straße verbracht und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Nr. 65/2014: „Absturzgefährdeter Ast"
Datum/Uhrzeit:   16. August 2014, 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Untere Marktstraße
Fahrzeuge:   DLAK 23/12
Weitere Kräfte:   keine

Durch die Gemeinde wurden wir auf einen absturzgefährdeten Ast hingewiesen. Mit der Drehleiter wurde dieser kurzerhand entfernt und die drohende Gefahr gebannt.

Nr. 64/2014: „Personenrettung mit der Drehleiter"
Datum/Uhrzeit:   14. August 2014, 10:49 Uhr bis 11:30 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Lenting - Am Steinbuckl
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und DLAK 23/12
Weitere Kräfte:   FF Lenting, Rettungsdienst

Ein Rettungswagen alarmierte die Feuerwehr Kösching zur Personenrettung mit der Drehleiter nach Lenting. Auch die ortsansässige Feuerwehr wurde mit zum Einsatz gerufen. Aus einem Seitenfenster beförderten die Einsatzkräfte die Patientin mit der Krankentrage über den Korb der Drehleiter nach unten.

Anschließend transportierte der Rettungsdienst die Frau in ein Krankenhaus.

Nr. 63/2014: „Brandmeldealarm"
Datum/Uhrzeit:   12. August 2014, 11:57 Uhr bis 13:30 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Kösching - Ingolstädter Straße
Fahrzeuge:   KdoW, MZF, DLAK 23/12 und HLF 20/16
Weitere Kräfte:   FF Lenting, FF Kasing, Rettungsdienst

Am Dienstagmittag lief ein Brandmeldealarm der Realschule Kösching bei der Intgrierten Leitstelle Ingolstadt auf. Bei Bitumenschweißarbeiten entstand eine Rauchentwicklung die von einem Rauchmelder der BMA aufgenommen wurde.

Nach einer sorgfältigen Kontrolle der Zwischendecken konnte der Schwelbrand von einem Atemschutztrupp abgelöscht und die Brandmeldeanlage zurück gestellt werden.

 

Nr. 62/2014: „Türöffnung - Person in Wohnung"
Datum/Uhrzeit:   02. August 2014, 06:44 Uhr bis 07:00 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Mühlweg
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und DLAK 23/12
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst, Polizei

Mit der Meldung "Person in Wohnung" alarmierte uns die Leitstelle Ingolstadt in den Mühlweg zu einer vermeindlichen Türöffnung. Es war jedoch kein Eingreifen erforderlich, so konnten wir den Einsatzort wieder verlassen.

Nr. 61/2014: „Ausgelaufene Betriebsmittel"
Datum/Uhrzeit:   31. Juli 2014, 12:15 Uhr bis 13:00 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Heinrich-Heine-Straße
Fahrzeuge:   MZF und LF 16/12
Weitere Kräfte:   keine

Während des Gefahrstoff-Einsatzes auf der Autobahnraststätte wurden die Köschinger Einsatzkräfte zu einem Paralleleinsatz gerufen. In der Heinrich-Heine-Straße zog sich auf einer Länge von circa 100 Metern eine Benzinspur. Mit Bindemittel und Besen wurde der Straßenabschnitt gereinigt und die Feuerwehrleute konnten nach einer Dreiviertel Stunde die Einsatzstelle wieder verlassen.

Nr. 60/2014: "Gefahrstoffaustritt"
Datum/Uhrzeit:   31. Juli 2014, 11:20 Uhr bis 14:00 Uhr
Einsatzart:   Gefahrguteinsatz
Einsatzort:   A9 Rastplatz Köschinger Forst
Fahrzeuge:   KdoW, MZF, HLF 20/16, GW-L 2 und TLF 24/48 mit P250 - Pulverlöschanhänger
Weitere Kräfte:   FF Stammham, FF Gaimersheim, KBM Gefahrgut Meier, Feuerwehrführung LK Eichstätt, Rettungsdienst, Polizei

Mit der Meldung "Gefahrstoffaustritt" wurde die Feuerwehr Kösching im Rahmen des Gefahrgutkonzeptes des Landkreises Eichstätt auf die Raststätte Köschinger Forst der Autobahn A9 alarmiert.

Bei einer Routinekontrolle der Polizei fiel den Beamten auf der Ladefläche eines Gefahrguttransporters ein granulat-ähnlicher Gefahrstoff auf. Auf der Außenseite der Verpackungen waren Ablagerungen und Rückstände des Stoffes zu sehen.

Die Feuerwehren Stammham und Kösching nahmen in Zusammenarbeit Proben des Gefahrstoffes und sperrten den Gefahrenbereich großräumig ab. Im leichten Chemikalienschutzanzug nahmen die Einsatzkräfte die Gefahrsoffrückstände auf und reinigten die Ladefläche des Lastwagens.

Nr. 59/2014: „Brand Stallung"
Datum/Uhrzeit:   30. Juli 2014, 11:17 Uhr bis 12:10 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Attenzell
Fahrzeuge:   KdoW, DLAK 23/12 und HLF 20/16
Weitere Kräfte:   Kater Eichstätt 12/1, Feuerwehren aus Attenzell, Arnsberg, Gungolding und Kipfenberg, Polizei, Rettungsdienst

Um 11:17 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kösching zusammen mit den ortsansässigen Wehren nach Attenzell alarmiert. Das Alarmstichwort "Brand einer Stallung" fordert neben ausreichend Löschwasser und Atemschutzgeräteträgern auch eine Drehleiter.

In Zugreihenfolge rückten die Köschinger Kräfte mit dem Kommandowagen, der Drehleiter und dem dazugehörigen Hilfeleistungslöschfahrzeug nach Attenzell aus. An der Einsatzstelle angekommen stellte sich ein Schwelbrand an einer Elektrischen Anlage heraus.

Kurz nach dem Eintreffen der Köschinger Einsatzkräfte konnte "Feuer aus" der Wehren vor Ort gegeben werden. Somit rückten die Feuerwehrleute wieder ein und meldeten sich um 12:10 im Gerätehaus einsatzklar.

Nr. 58/2014: „Brand Hecke"
Datum/Uhrzeit:   26. Juli 2014, 13:25 Uhr bis 14:00 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Kösching - Leharstraße
Fahrzeuge:   KdoW, TLF 24/48, HLF 20/16 und LF 16/12
Weitere Kräfte:   Polizei

Am frühen Samstagnachmittag ging in der Integrierten Leitstelle Ingolstadt eine Notruf mit der Meldung eines Heckenbrandes ein. Kurz darauf rückten die Fahrzeuge zur Einstatzstelle aus. Das Heckenstück mit einer Länge von circa sechs Metern war größtenteils niedergebrannt als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen. Mit der Schnellangriffsleitung wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt und letzte Glutnester mit der Wärmebildkamera ausfindig gemacht.

Nr. 57/2014: „Verkehrsunfall"
Datum/Uhrzeit:   25. Juli 2014, 07:47 Uhr bis 08:45 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Ingolstädter Straße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und GW-L 2
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst und Polizei

Am Freitagmorgen ereignete sich ein Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen in der Ingolstädter Straße. Hierzu wurde neben dem Notarzt und zwei Rettungswägen auch die Freiwillige Feuerwehr Kösching alarmiert. Während das Rettungsdienstpersonal die insgesamt fünf Leichtverletzten versorgte und diese anschließend in die umliegenden Krankenhäuser transportierte, übernahmen die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Verkehrsabsicherung und Arbeiten an den Unfallfahrzeugen. Dazu gehörte das Abklemmen der Fahrzeugbatterien und das Abbinden der ausgelaufenen Betriebmittel. Nach dem Zusammenräumen der Fahrzeugteile konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Eine Stunde nach der Alarmierung rückten Mannschaft und Gerät wieder in das Feuerwehrhaus ein.

Nr. 56/2014: „Brandmeldeanlage"
Datum/Uhrzeit:   21. Juli 2014, 21:24 Uhr bis 22:00 Uhr
Einsatzart:   Brandmeldeanlage
Einsatzort:   Kösching - InterPark
Fahrzeuge:   KdoW, DLAK 23/12, HLF 20/16 und MZF
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst

Mit der Meldung "Ausgelöste Brandmeldeanlage" alarmierte uns die Leitstelle Ingolstadt um 21.24 Uhr zu einer holzverarbeitenden Firma in den InterPark.

Dort angekommen stellten wir einen mit Regenwasser vollgelaufenen Druckknopfmelder fest. Nachdem wir die Brandmeldeanlage zurück gesetzt hatten, konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen.

Nr. 55/2014: „Keller unter Wasser"
Datum/Uhrzeit:   21. Juli 2014, 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Rosenstraße
Fahrzeuge:   MZF
Weitere Kräfte:   keine

Um 20.30 Uhr wurden wir telefonisch in die Rosenstraße gerufen. Dort war durch den enormen Regenfall ein Keller voller Wasser gelaufen. Nach ca. einer Stunde hatten wir den Keller leer gepumpt und mussten auch direkt in den InterPark weiter fahren.

Nr. 54/2014: „Ölspur"
Datum/Uhrzeit:   16. Juli 2014, 14:40 Uhr bis 15:45 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Ingolstädter Straße - Edeka Parkplatz
Fahrzeuge:   KdoW und GW-L 2
Weitere Kräfte:   Bauhof, Straßenmeisterei

Um 14:40 wurden wir von der Leitstelle Ingolstadt mit der Meldung Ölspur in die Ingolstädter Straße alarmiert. Auf dem Edeka Parkplatz und Rund um den Kreisverkehr des Köschinger Tores fanden wir eine erhebliche Menge ausgetretener Bitumen ähnlicher Flüssigkeit vor.

Nachdem die Flüssigkeit mit erheblichem Bindemitteleinsatz gebunden wurde, musste der Bauhof mit Kehrmaschine anrücken, um die gebundene Flüssigkeit aufzukehren. Abschließend wurde das Gebiet noch mit Warnschildern abgesichert.

Um ca. 15:45 Uhr konnten wir die Einsatzstelle der Straßenmeistere übergeben und in die Wehr einrücken.

Nr. 53/2014: „Ölspur"
Datum/Uhrzeit:   16. Juli 2014, 11:00 Uhr bis 11:35 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Mozartstraße
Fahrzeuge:   GW-L 2
Weitere Kräfte:   keine

Durch einen Anwohner verständigt, fuhren wir in die Köschinger Mozartstraße und sollten dort eine sehr große Menge ausgelaufener Betriebsstoffe vorfinden, welche drohen, in die Kanalisation zu gelangen. Dies stellte sich aber vor Ort als ein paar kleinere Ölflecken und einen mit Sand bedeckte Öllache heraus.

Mit Ölbindemittel wurden die Betriebsstoffe gebunden und beseitigt und wir konnten nach kurzer Zeit die Einsatzstelle wieder verlassen.

Nr. 52/2014: „Brand Kamin"
Datum/Uhrzeit:   16. Juli 2014, 09:52 Uhr bis 11:15 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Hepberg - Hauptstraße
Fahrzeuge:   KdoW, DLAK 23/12 und HLF 20/16
Weitere Kräfte:   FF Hepberg, Rettungsdienst, Polizei

Die Leitstelle Ingolstadt alarmierte uns um 09.52 Uhr mit der Meldung "Brand Kamin" zur Unterstützung der FF Hepberg in die Hauptstraße nach Hepberg.

Dort angekommen prüften wir mit der Drehleiter das Dach des Brandobjektes mit Wärmebildkamera um ggf. einen vorhandenen Brandherd zu identifizieren. Wir konnten einen solchen aber nicht feststellen. Nach einem kurzen Gespräch mit den Anwohnern stellte sich zudem auch heraus, dass versucht wurde, einen Kachelofen anzufeuern, dessen Rauchabzug aber nicht geöffnet war. Aufgrund dessen war die gesamte Wohnung verraucht. Diese wurde anschließend mit einem Hochdrucklüfter entlüftet und so wieder zugänglich gemacht.

Um kurz nach 11 Uhr konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen.

Nr. 51/2014: „Ausgelöste Brandmeldeanlage"
Datum/Uhrzeit:   11. Juli 2014, 09:57 Uhr bis 10:30 Uhr
Einsatzart:   Brandmeldeanlage
Einsatzort:   Kösching - Realschule
Fahrzeuge:   KdoW, DLAK 23/12, HLF 20/16 und LF 16/12
Weitere Kräfte:   FF Lenting, FF Kasing, Rettungsdienst, Rettungsdienst Einsatzleitung, Polizei

Mit der Meldung "Ausgelöste Brandmeldeanlage" alarmierte uns die Leitstelle Ingolstadt um 09:57 in die Realschule Kösching.

Dort angekommen konnten wir einen mutwillig ausgelösten Druckknopfmelder feststellen und nach kurzer Zeit die Einsatzstelle um kurz vor 10 Uhr wieder verlassen.

Nr. 50/2014: „Gebüschbrand"
Datum/Uhrzeit:   03. Juli 2014, 17:32 Uhr bis 18:30 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Kösching - Dollinger Weg
Fahrzeuge:   KdoW, TLF 24/48, HLF 20/16 und LF 16/12
Weitere Kräfte:   Polizei

Um 17:32 alarmierte uns die Leitstelle Ingolstadt mit der Meldung "Gebüschbrand" in den Dollinger Weg nach Kösching. Dort angekommen fanden wir eine brennende Hecke vor, die sich durch eine nicht vollständig gelöschte Lagerfeuerstätte entzündet hatte. Da wir sehr schnell vor Ort waren konnten wir das Feuer innerhalb von kurzer Zeit löschen und die Lagerfeuerstätte sichern.

Nr. 49/2014: „Verkehrsunfall"
Datum/Uhrzeit:   03. Juli 2014, 11:18 Uhr bis 13:10 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Gunvor - Deschinger Strasse
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und GW-L 2
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst, Polizei

Mit der Meldung "Ausgetretene Betriebsstoffe" wurden wir um 11:18 von der Leitstelle Ingolstadt zur Gunvor Raffinerie in die Deschinger Straße auf Höhe der TAL alarmiert. Dort Angekommen fanden wir zwei total beschädigte Fahrzeuge vor. Die Insassen wurden bereits durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt und abtransportiert.

Mit Ölbindemittel mussten ausgetretene Betriebsstoffe gebunden und beseitigt werden. Zudem trat aus einem Tank eines Fahrzeuges Benzin aus, welches mit Bindemittel ebenfalls entfernt und schließlich zur Beseitigung der Brandgefahr mit Löschwasser hochverdünnt wurde.

Der Verkehr wurde während dieser Zeit zeitweise für Bergungsarbeiten komplett gesperrt, sodass Verkehrsteilnehmer die Unfallstelle teilweise umfahren mussten.

Nr. 48/2014: „Brandmeldeanlage"
Datum/Uhrzeit:   30. Juni 2014, 13:12 Uhr bis 14:00 Uhr
Einsatzart:   Ausgelöste Brandmeldeanlage
Einsatzort:   InterPark - Einsteinstrasse
Fahrzeuge:   KdoW, TLF 24/48, DLK 23/12 und HLF 20/16
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst, Polizei

Um 13:12 wurden wir zum vierten Mal innerhalb von 4 Tagen zu einer holzverarbeitenden Firma in den InterPark alarmiert. Vor Ort stellten wir fest, dass die Brandmeldeanlage durch Regenwasser in einem Druckknopfmelder zur Auslösung der BMA geführt hat. Nachdem die Brandmeldeanlage zurückgesetzt wurde, konnten wir die Einsatzstelle nach einer weiteren Nachsicht des Silos von Freitag wieder verlassen.

Nr. 47/2014: „Abbau Absperrungen"
Datum/Uhrzeit:   29. Juni 2014, 21:30 Uhr bis 24:00 Uhr
Einsatzart:   Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Gemeindegebiet
Fahrzeuge:   GW-L 2, MZF mit Verkehrssicherungsanhänger
Weitere Kräfte:   keine

Nach Ende des 21. Köschinger Bürgerfestes wurden alle von der Freiwilligen Feuerwehr Kösching aufgestellten Verkehrsleitschilder und Absperrungen abgebaut und die Ortsdurchfahrt über den Marktplatz wieder freigegeben.

Nr. 46/2014: „Absperrung - Marktlauf"
Datum/Uhrzeit:   29. Juni 2014, 09:15 Uhr bis 11:15 Uhr
Einsatzart:   Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Gemeindegebiet
Fahrzeuge:   KdoW und MZF
Weitere Kräfte:   keine

Zum Umzug der Vereine am Sonntagsgottesdienst während des Köschinger Bürgerfestes übernahm die Freiwillige Feuerwehr Kösching Absperr- und Absicherungsarbeiten für den Umzug. Da es aber sehr ergiebig regnete, fiel der Umzug sprichwörtlich ins Wasser und die Vereine begaben sich direkt von der Kirche zur Ansprache der Bürgermeisterin ins angrenzende Festzelt am Markplatz.

Nr. 45/2014: „Absperrung - Marktlauf"
Datum/Uhrzeit:   28. Juni 2014, 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr
Einsatzart:   Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Gemeindegebiet
Fahrzeuge:   MZF
Weitere Kräfte:   keine

Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kösching übernahmen Absperr- und Absicherungsarbeiten am diesjährigen Kindermarktlauf des Köschinger Bürgerfestes.

Nr. 44/2014: „Brandmeldeanlage"
Datum/Uhrzeit:   28. Juni 2014, 13:55 Uhr 14:30 Uhr
Einsatzart:   Ausgelöste Brandmeldeanlage
Einsatzort:   InterPark - Einsteinstrasse
Fahrzeuge:   KdoW, DLK 23/12, HLF 20/16 und LF 16/12
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst, Polizei

Noch während den Aufräumarbeiten im Gerätehaus wurden wir erneut durch die Leitstelle Ingolstadt um 13:55 in die Einsteinstrasse im InterPark mit der Meldung „Ausgelöste Brandmeldeanlage" alarmiert. Glücklicherweise konnte vor Ort Entwarnung gegeben werden, da die BMA durch Wasser in einem Druckknopfmelder ausgelöst worden war.

Nr. 43/2014: „Nachsicht"
Datum/Uhrzeit:   28. Juni 2014, 09:00 Uhr bis 10:30 Uhr
Einsatzart:   Brand - Nachsicht
Einsatzort:   InterPark - Einsteinstrasse
Fahrzeuge:   KdoW
Weitere Kräfte:   keine

Die Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Kösching machte sich am Vormittag nochmals ein Bild von der Einsatzstelle des vorangegangenen Einsatzes im InterPark.

Nr. 42/2014: „Brand Silo"
Datum/Uhrzeit:   27. Juni 2014, 20:23 Uhr bis 07:00 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   InterPark - Einsteinstrasse
Fahrzeuge:   KdoW, TLF 24/48, DLK 23/12, HLF 20/16 ,LF 16/12, GW-L 2 und MZF
Weitere Kräfte:  

FF Großmehring, FF Lenting, FF Theissing, FF Mailing, FF Haunwöhr, FF Haunstadt, FF Ingolstadt-Stadtmitte, Berufsfeuerwehr Ingolstadt, UG-ÖEL und WF Gunvor

1x RTW, 1x NEF, LNA, ORGL, ELRD, UG SAN EL Johanniter Ingolstadt, Verpflegungszug Beilngries

Polizei

Als wir mit einer Gruppe Aktiver Feuerwehrler auf dem Marktplatz das Bürgerfest genießen wollten, sahen wir erste Kammeraden, die auf die Rauchwolke aufmerksam wurden, bereits Richtung Feuerwehrgerätehaus laufen. Direkt darauf alarmierte uns auch schon die Leitstelle Ingolstadt über den Piepser um 20:23 Uhr zu einem Brand in den InterPark.

Auf dem Weg zum Einsatzort konnten wir auch schon die Rauchentwicklung aus einem Silo des selben holzverarbeitenden Betriebes wie auch schon bei dem Einsatz am frühen Morgen sehen. Vor Ort wurde mit den Drehleitern der Berufsfeuerwehr Ingolstadt und der Feuerwehr Kösching, sowie den Atemschutztrupps und den nachalarmierten Wehren versucht das Feuer im Silo-Inneren mit Schaum zu bekämpfen. Dies gelang nicht, weshalb das Silo weiterhin im Inneren in Schwelbrand stand. Es wurden viele weitere Maßnahmen, wie z.B. der Einsatz von CO2 durch die BF Regensburg und München, angedacht. Durch die einsatzspezifischen Umstände konnten Viele dieser Möglichkeiten nicht umgesetzt werden. Während dieser Zeit wurden mehrere Förderbänder von Landwirten aus der Umgebung organisiert.

Es wurde sodann versucht das sich im Silo befindende Brandgut mit den herbeigebrachten Förderanlagen unterhalb des Silos abzuführen, was allerdings aufgrund der hohen Feuchtigkeit im Silo nicht funktionierte. Als die Förderbänder wieder entfernt wurden, wurde das Silo an einer seitlichen Klappe geöffnet um so Zugang zum Inneren des Silos zu erhalten. Mit einem Holzgreifer und einem Radlader wurde so viel Material aus dem Silo herausgeschafft, dass der Brandherd von Außen zugänglich war und so abgelöscht werden konnte, sodass davon keine weitere Brandgefahr mehr ausgeht. Dies zog sich bis in die Morgenstunden hin.

Nachdem der Brandherd unter Kontrolle war, konnten wir die Einsatzstelle der ortsansässigen Firma zur Siloentleerung übergeben und um 6:30 den Einsatzort wieder verlassen. Die Aufräum- und Aufrüstarbeiten an unseren Feuerwehrfahrzeugen zogen sich noch bis zum Nachmittag hin.

Nr. 41/2014: „Brand Industrieanlage"
Datum/Uhrzeit:   27. Juni 2014, 04:00 Uhr bis 11:30 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   InterPark - Einsteinstrasse
Fahrzeuge:   KdoW, TLF 24/48, DLK 23/12, HLF 20/16 ,LF 16/12 und GW-L 2
Weitere Kräfte:  

FF Großmehring, FF Theissing, FF Demling, FF Vohburg, FF Mailing, Berufsfeuerwehr Ingolstadt, UG-ÖEL und WF Gunvor

2 RTWs, 1 NEF, SEG Kösching mit RTW u. KTW, LNA, ORGL, UG SAN EL BRK Eichstätt, Verpflegungszug Beilngries

Polizei

Um 04:00 Uhr wurden wir von der Leitstelle Ingolstadt mit der Meldung „Mittelbrand" zu einer holzverarbeitenden Firma in den InterPark alarmiert. Schon auf der Anfahrt wurde aufgrund der „Lage auf Sicht" eine Nachalarmierung weiterer Kräfte durchgeführt. Der Brand war nach einer Verpuffung um kurz vor 04.00 Uhr in der Pellettierung auf dem Industriegelände entstanden. Vor Ort hatten wir mehrere Brandherde in der Förderanlage zu bekämpfen. Trotz des enormen Ausmaßes entstand kein Personenschaden. Aufgrund der Größe der Schadenslage waren neben den umliegenden Freiwilligen Feuerwehren auch die Werksfeuerwehr Gunvor, der benachbarten Raffinerie und die Berufsfeuerwehr Ingolstadt im Einsatz. Die Absicherung der eingesetzten Feuerwehrkräfte stellten die Einsatzkräfte des BRK, die sich aus dem regulären Rettungsdienst , der Schnelleinsatzgruppe Kösching und der oben aufgeführten Einsatzleitung des BRK zusammen gesetzt haben. Wegen der langen Einsatzdauer wurde in den Morgenstunden zusätzlich der Verpflegungszug Beilngries alarmiert, um die Einsatzkräfte mit Getränken und Würsten zu versorgen.

Nr. 40/2014: „Absperrung"
Datum/Uhrzeit:   27. Juni 2014, 07:00 Uhr bis 10:00 Uhr
Einsatzart:   Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Gemeindegebiet
Fahrzeuge:   MZF
Weitere Kräfte:   keine

Zeitgleich zum Brandeinsatz bei einer holzverarbeitenden Firma im InterPark übernahm die Köschinger Einsatzkräfte zusätzlich noch die endgültige Absperrung der Zufahrtswege zum Bürgerfestbereich.

Nr. 39/2014: „Aufbau Absperrung"
Datum/Uhrzeit:   26. Juni 2014, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Einsatzart:   Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Gemeindegebiet
Fahrzeuge:   MZF mit Verkehrssicherungsanhänger
Weitere Kräfte:   keine

Während des letzten Gruppenspiels der deutschen Nationalelf wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Kösching die Absperrbarken für das bevorstehende Bürgerfest Wochenende an den jeweiligen Zufahrtstrassen zum Bürgerfestbereich bereitgelegt.

Nr. 38/2014: „Fehlalarm"
Datum/Uhrzeit:   21. Juni 2014, 12:21 Uhr bis 13:00 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Lenting - Bahnhofstrasse
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und DLK 23/12
Weitere Kräfte:   keine

Um 12.21 Uhr wurden wir von der Leitstelle Ingolstadt zu einem vermutlichen Brand in einem Industriebetrieb nach Lenting in die Bahnhofstrasse alarmiert. Der Einsatz stellte sich jedoch schnell als Fehlalarm heraus, sodass die Köschinger Kräfte wieder in das Gerätehaus einrücken konnten.

Nr. 37/2014: „Aufbau Halteverbotsschilder"
Datum/Uhrzeit:   21. Juni 2014, 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Einsatzart:   Absperrarbeiten
Einsatzort:   Kösching - Gemeindegebiet
Fahrzeuge:   MZF mit Verkehrssicherungsanhänger
Weitere Kräfte:   keine

Für das bevorstehende 21. Köschinger Bürgerfest am kommenden Wochenende wurden im Köschinger Gemeindegebiet Halteverbotsschilder aufgebaut.

Nr. 36/2014: „Fronleichnam - Sicherheitswache"
Datum/Uhrzeit:   19. Juni 2014, 08:45 Uhr bis 10:15 Uhr
Einsatzart:   Sicherheitswache
Einsatzort:   Kösching - Gemeindegebiet
Fahrzeuge:   KdoW, MZF, TLF 24/48 und GW-L2
Weitere Kräfte:   keine

Für die Fronleichnamsprozession übernahm die Freiwillige Feuerwehr Köching die notwendigen Absperrarbeiten zur Sicherung des Umzuges durch das Gemeindegebiet. Der Umzug begann an der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt und bewegte sich über die Untere Marktstrasse hinauf zur Peterskirche. Von dort führte der Zug weiter über den Schlossgarten des Köschinger Krankenhauses hinunter zum Seniorenwohnheim Haus an der Hofwiese. Von dort ging es wieder zurück zur Pfarrkirche.

Zudem übernahmen sechs Kammeraden des Feuerwehrvereins die Himmelbegleitung des Allerheiligsten beim Umzug.

Nr. 35/2014: "Ölspur"
Datum/Uhrzeit:   14. Juni 2014, 16:29 Uhr bis 17:22 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Horschstr.
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16, GW-L2, MZF
Weitere Kräfte:   keine

Um 16.29 Uhr alarmierte uns die Leitstelle Ingolstadt mit der Meldung "Ölspur" in die Horschstraße in Kösching. Dort angekommen fanden wir eine ca. 500 Meter lange Ölspur vor. Mit Ölbindemittel, Kehrschaufel und Besen konnten wir den ausgetretenen Kraftstoff schnell binden und nach ca. einer Stunde die Einsatzstelle wieder verlassen.

Nr. 34/2014: "Türöffnung"
Datum/Uhrzeit:   10. Juni 2014, 07:28 Uhr bis 8:20 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Ingolstädter Str.
Fahrzeuge:   Drehleiter und HLF
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst, Polizei

Die Leitstelle Ingolstadt alarmierte uns um 07.28 Uhr mit der Meldung "Türöffnung" in die Ingolstädter Straße. Dort angekommen leisteten wir der Polizei Amtshilfe, indem wir mehrere Türen einer Wohnung öffneten.

Nr. 33/2014: "Brand einer Scheune"
Datum/Uhrzeit:   02. Juni 2014, 23:47 Uhr bis 4:40 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Pettling
Fahrzeuge:   KdoW, HLF, TLF und Drehleiter
Weitere Kräfte:   FFW Grossmehring, FFW Theissing, FFW Oberdolling, FFW Kasing, FFW Voburg, Werksfeuerwehr BAYERNOIL Vohburg, THW Ingolstadt, KBR, KBM, Rettungsdienst

Um kurz vor Mitternacht alarmierte uns die Leitstelle Ingolstadt mit der Meldung "Brand einer Scheune" nach Pettling. Dort angekommen fanden wir die Scheune eines landwirtschaftlichen Anwesens bereits in Vollbrand vor.

Der Eigentümer versuchte noch, seine Gerätschaften in Sicherheit zu bringen, hatte sich dabei aber eine Rauchvergiftung zugezogen, weshalb er durch den Rettungsdienst behandelt werden musste.

Das THW leuchtete die Einsatzstelle aus und versuchte mit ihrem Lader die Heuballen zu verteilen um den Brand besser löschen zu können. Dies gelang allerdings nicht. Alles Löschen half leider nichts, die Scheune brannte komplett aus. Die Feuerwehreinsatzkräfte waren sodann damit beschäftigt, dass das Feuer einzudämmen und nicht auf angrenzende Flächen und Gebäude übergreifen zu lassen.

Gegen 4:30 konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen und rückten um kurz vor 5 Uhr wieder in das Gerätehaus ein.
Der Brand war schon von Weitem zu sehen..
Mit der Drehleiter zum Löschangriff von oben
Der Brand war schon von Weitem zu sehen..
Die Wehr der Bayernoil Vohburg rückte dem Brand mit Schaum zu Leibe
Bis in die frühen Morgenstunden dauerte der Kampf gegen das Feuer.
Nr. 30/2014: "Ausleuchten für Rettungshubschrauber"
Datum/Uhrzeit:   16. Mai 2014, 22:07 Uhr bis 22.10 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Interpark
Fahrzeuge:   KdoW, DLK 23/12, HLF 20/16 und LF 16/12
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Kösching zu einer Technischen Hilfeleistung in den Interpark gerufen. In einem dort ansässigen Industriebetrieb hatte sich ein Arbeiter eine schwere Handverletzung zugezogen.

Der Rettungswagen, der den Patienten versorgt hatte forderte zum Transport in eine Spezialklinik einen Rettungshubschrauber an, für den die Köschinger Feuerwehr einen Nacht-Landeplatz hätte ausleuchten müssen. Da kein Hubschrauber für den Einsatz verfügbar war, wurde die Köschinger Wehr abbestellt, die gerade mit mehreren Fahrzeugen aus den Hallen des Gerätehauses rollte.

Nr. 29/2014: "Gasaustritt"
Datum/Uhrzeit:   15. Mai 2014, 11:42 Uhr bis 13:15 Uhr
Einsatzart:   Gefahrguteinsatz
Einsatzort:   Kösching - Töpferstraße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16 und TLF 24/48 mit P250 - Pulverlöschanhänger
Weitere Kräfte:  

FFW Pförring, KBM, UG ÖEL,

3 Rettungswagen, 2 Notärzte Christop 32, Einsatzleitung Rettungsdienst, Polizei, Fachfirma

Mit der Meldung "Gasaustritt" wurden wir um 11:42 Uhr in die Töpferstraße alarmiert. Vor Ort stellt sich heraus, dass ein Bagger eine Gasleitung aufgerissen hat. Trotz der provisorischen Abdichtung des Baggerführers trat dennoch weiterhin Gas aus. Bis zum Eintreffen der Fachfirma wurden umliegende Gebäude evakuiert, der Brandschutz an der Baugrube durch einen Atemschutztrupp abgesichert und die zulaufenden Straßen abgesperrt.

Wegen der Einsatzmeldung wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Pförring im Rahmen des "Messkonzeptes von gefährlichen Stoffen" nach Kösching alarmiert. Hierbei ergänzen sich immer zwei Feuerwehren die mit verschiedenen Messgeräten ausgerüstet sind.

Die Gasleitung wurde sodann von der Fachfirma abgedichtet. Nach weiteren Gasmessungen konnten wir die Baugrube wieder freigeben und die Einsatzstelle um 13:15 wieder verlassen.


Baugrube mit Gasaustritt.
Absicherung durch Löschaufbau.

Nr. 28/2014: "Technische Hilfeleistung"
Datum/Uhrzeit:   08. Mai 2014, 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Bettbrunn
Fahrzeuge:   DLK 23/12
Weitere Kräfte:   Elektro-Fachfirma

Mit der Köschinger Drehleiter wurde eine Fachfirma bei den Abbauarbeiten der alten Sirene zur Feuerwehralarmierung in Bettbrunn unterstützt.

Nr. 27/2014: "Verkehrsunfall mit Kleintransporter"
Datum/Uhrzeit:   01. Mai 2014, 23:00 Uhr bis 00:15 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Interpark
Fahrzeuge:   KdoW, HLF 20/16, LF 16/12 und GW-L 2
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst und Polizei

In der Nacht des 1. Mai wurden die Köschinger Feuerwehrleute noch einmal von ihren Funkmeldeempfängern geweckt. Bei strömendem Regen ereignete sich auf einer Landstraße auf Höhe der Hauptzufahrt zum Interpark ein Verkehrsunfall mit einem Transporter und einem PKW. Nach dem Zusammenprall wurden beide Fahrzeuge in einen benachbarten Grünstreifen geschleudert, überfuhren mehrere Straßenschilder und kamen schließlich an einem Baum zum Stehen.

Glücklicherweise wurden die Fahrzeuginsassen nicht eingeklemmt und konnten von den Rettungsdienstbesatzungen versorgt werden. Während die verletzten Unfallfahrer ins Krankenhaus verbracht wurden, sicherte die Feuerwehr Kösching die beschädigten Fahrzeuge und räumte die Unfallstelle.

Nr. 26/2014: "Technische Hilfeleistung"
Datum/Uhrzeit:   01. Mai 2014, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Echenzell
Fahrzeuge:   DLK 23/12
Weitere Kräfte:   FF Echenzell, FF Wettstetten
Noch am gleichen Nachmittag leisteten die Köschinger Feuerwehrmänner mit der Drehleiter technische Hilfe in Echenzell. Nach einem arbeitsreichen "Feiertag" rückten die Kameraden um 18:00 Uhr wieder in das Köschinger Gerätehaus ein.
Nr. 25/2014: "Technische Hilfeleistung"
Datum/Uhrzeit:   01. Mai 2014, 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Altmannstein
Fahrzeuge:   DLK 23/12
Weitere Kräfte:   FF Altmannstein

Am Maifeiertag rückte die Köschinger Drehleiter zu einer Technischen Hilfeleistung nach Altmannstein aus.

Nr. 24/2014: "Brand Hecke"
Datum/Uhrzeit:   30. April 2014, 19:07 Uhr bis 19:30 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Kösching - Lentinger Straße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF, LF und TLF
Weitere Kräfte:   Es waren keine weiteren Kräfte im Einsatz.
Am Mittwoch Abend wurde die Köschinger Wehr zu einem Heckenbrand alarmiert. Innerhalb kürzester Zeit hatten die Einsatzkräfte die Lage im Griff und löschten die Hecke komplett hab. Kurz darauf meldete sich der Löschzug wieder "Einsatzklar im Gerätehaus".
Nr. 23/2014: "Technische Hilfeleistung"
Datum/Uhrzeit:   26. April 2014, 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Bettbrunn
Fahrzeuge:   DLK 23/12
Weitere Kräfte:   Es waren keine weiteren Kräfte im Einsatz.

Am Samstag rückte die Feuerwehr Kösching mit der Drehleiter zu einer Technischen Hilfeleistung zum Feuerwehrhaus nach Bettbrunn aus.

Nr. 22/2014: "Auspumpen eines Kneipp-Beckens"
Datum/Uhrzeit:   24. April 2014, 13:15 Uhr bis 14:15 Uhr
Einsatzart:   Abbau von Halteverbotsschildern
Einsatzort:   Kösching - An der Hofwiese
Fahrzeuge:   HLF 20/16
Weitere Kräfte:   Es waren keine weiteren Kräfte im Einsatz.

Im Auftrag der Marktgemeinde Kösching wurde das Kneipp-Becken hinterhalb des Seniorenwohnheimes an der Hofwiese von Kameraden der Feuerwehr Kösching ausgepumpt.

Nr. 21/2014: "Abbau von Halteverbotsschildern"
Datum/Uhrzeit:   13. April 2014, 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Einsatzart:   Abbau von Halteverbotsschildern
Einsatzort:   Kösching - Ortsbereich
Fahrzeuge:   MZF und Verkehrssicherungsanhänger
Weitere Kräfte:   Es waren keine weiteren Kräfte im Einsatz.

Für den bevorstehenden Frühlingsmarkt wurden die Halteverbotsschilder im Ortsbereich abgebaut.

Nr. 20/2014: "Aufbau von Halteverbotsschildern"
Datum/Uhrzeit:   13. April 2014, 07:45 Uhr bis 09:15 Uhr
Einsatzart:   Aufbau von Halteverbotsschildern
Einsatzort:   Kösching - Ortsbereich
Fahrzeuge:   MZF und Verkehrssicherungsanhänger
Weitere Kräfte:   Es waren keine weiteren Kräfte im Einsatz.

Für den bevorstehenden Frühlingsmarkt wurden die Halteverbotsschilder im Ortsbereich aufgestellt.

Nr. 19/2014: "Technische Hilfeleistung"
Datum/Uhrzeit:   12. April 2014, 12:30 Uhr bis 13:15 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Interpark
Fahrzeuge:   KdoW
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst und Polizei

Bei einer Firma im Interpark wurde Industriegebäude beschädigt. Von der Feuerwehr Kösching wurden Hinweiße zur Sicherung der Schadensstelle vermittelt.

Nr. 18/2014: "Ölspur"
Datum/Uhrzeit:   11. April 2014, 13:32 Uhr bis 14.00 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Hohlweg
Fahrzeuge:   KdoW, HLF und Gerätewagen Logistik
Weitere Kräfte:   Es waren keine weiteren Kräfte im Einsatz.

Mit der Meldung "Ölspur" wurde die FF Kösching am frühen Freitagnachmittag in den Hohlweg alarmiert. Es war kein Eingreifen der Feuerwehr erforderlich, da sich die ausgelaufene Flüssigkeit als Wasser herausstellte.

Nr. 17/2014: "Aufbau von Halteverbotsschildern"
Datum/Uhrzeit:   07. April 2014, 18:00 Uhr bis 19.30 Uhr
Einsatzart:   Aufbau von Halteverbotsschildern
Einsatzort:   Kösching - Ortsbereich
Fahrzeuge:   MZF
Weitere Kräfte:   Es waren keine weiteren Kräfte im Einsatz.

Für den bevorstehenden Frühlingsmarkt wurden die Halteverbotsschilder im Ortsbereich aufgestellt.

Nr. 16/2014: "Flächenbrand"
Datum/Uhrzeit:   05. April 2014, 18:26 Uhr bis 19:30 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Kösching - Bachstraße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF, LF und TLF
Weitere Kräfte:   Polizei

Am Samstagabend wurden die Kräfte der Köschinger Feuerwehr zu einem Flächenbrand nahe der Bachstraße alarmiert. Ein Anwohner hatte die brennende Wiese bemerkt und den Notruf abgesetzt. Außerdem hat er mit seinem privaten Feuerlöscher den Brand gelöscht.

Die Feuerwehrkräfte nahmen Nachlöscharbeiten vor und konnten bald wieder einrücken.


Nachlöscharbeiten abgeschlossen.
Nachlöscharbeiten abgeschlossen.

Nr. 15/2014: "Dieselspur"
Datum/Uhrzeit:   02. April 2014, 06:02 Uhr bis 07:15 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Marktgemeindegebiet Kösching
Fahrzeuge:   Kommandowagen, HLF und Gerätewagen Logistik
Weitere Kräfte:   Feuerwehr Lenting, Straßenbauamt, Fachfirma zur Straßenreinigung

Am Mittwoch Morgen wurde die Feuerwehr Kösching um 06:02 Uhr von der Leitstelle Ingolstadt mit der Meldung "Ölspur" in den Westring gerufen. Schon auf der Anfahrt mit den Privat-PKWs zum Feuerwehrhaus zeigte sich den Kameraden das Ausmaß der Verunreinigung.

Bald stellte sich heraus, dass es sich um eine Dieselspur handelte, die sich kreuz und quer durch die Straßen von Kösching und Lenting zog. Wenige Zeit später wurde deshalb auch die Feuerwehr Lenting alarmiert.

Die Feuerwehr Kösching war mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug und dem Gerätewagen Logistik damit beschäftigt, die stark betroffenen Stellen und Kurven bzw. Kreuzungsbereiche mit Ölbindemittel abzustreuen. Mit dem Kommadowagen wurde der Ortsbereich abgefahren und gesichtet.

Nach einer dreiviertel Stunde wurde zusammen mit der Leitsstelle Ingolstadt die Entscheidung getroffen, eine Fachfirma zur Reinigung der Staßen zu beauftragen. Auch das Straßenbauamt wurde hinzugezogen. Um 07:15 konnten die Kräfte der Köschinger Wehr wieder einrücken und die Kameraden machten sich nun auch verspätet auf den Weg in die Arbeit.


In Kreuzungsbereichen fanden wir große Mengen Diesel auf dem Asphalt vor.
Von der Hauptstrasse hinein in Nebenstrassen und zurück... die Ölspur verlief durch das gesamte Ortsgebiet..

Nr. 14/2014: "Technische Hilfeleistung"
Datum/Uhrzeit:   27. März 2014, 08:40 Uhr bis 12.13 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   FWGH Bettbrunn
Fahrzeuge:   DLK
Weitere Kräfte:   Feuerwehr Bettbrunn

Am Donnerstag rückte die Feuerwehr Kösching mit der Drehleiter zu einer Technischen Hilfeleistung zum Feuerwehrhaus nach Bettbrunn aus.

Nr. 13/2014: "Person unter Traktor"
Datum/Uhrzeit:   14. März 2014, 11:45 Uhr bis 12:45 Uhr
Einsatzart:   THL - Personenrettung
Einsatzort:   Kösching - Hellmannsberg
Fahrzeuge:   KdoW, HLF, LF und DLK
Weitere Kräfte:   Feuerwehr Kasing, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber Christoph 32, Polizei, KBM

Um 11:45 wurden wir von der Leitstelle mit der Meldung "Person unter Traktor" zum Hellmannsberg gerufen. Die Person konnte aber schon bis zu unserer Ankunft durch den Rettungsdienst und Zivilpersonen befreit werden.

Durch einen umgestürzten Lader liefen Betriebsstoffe aus, welche durch Bindemittel gebunden werden mussten. Anschließend konnte das verunreinigte Erdreich abgetragen werden.

Um 12:45 konnten wir den Einsatzort verlassen und wieder in die Köschinger Wehr einrücken.

Nr. 12/2014: "Brand einer Pumpe"
Datum/Uhrzeit:   12. März 2014, 16.21 Uhr bis 17:45 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Raffinerie nahe Kösching
Fahrzeuge:   KdoW, HLF, LF, DLK, TLF mit P250 Anhänger und Mehrzweckfahrzeug
Weitere Kräfte:   Berufsfeuerwehr Ingolstadt, Werksfeuerwehr der Raffinerie, Polizei, Rettungsdienst, Einsatzleitung Rettungsdienst Eichstätt, KBM/KBI/KBR, Gemeinde Kösching

Um 16:21 wurde die Köschinger Wehr mit der Meldung "Brand einer Pumpe" in eine Raffinerie nahe Kösching alarmiert. Unser Löschzug wurde im Bereitstellungsraum auf Abruf gehalten um der Werksfeuerwehr der Raffinerie im Notfall schnell Unterstützung leisten zu können. Der Brand konnte von der Werksfeuerwehr aber schnell unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde niemand. Um 17:45 konnten wir den Einsatzort wieder verlassen.

Nr. 11/2014: "Personenrettung mit Drehleiter"
Datum/Uhrzeit:   10. März 2014, 19.31 Uhr bis 20:40 Uhr
Einsatzart:   THL - Personenrettung mit Drehleiter
Einsatzort:   Lenting - Am Schanzl
Fahrzeuge:   KdoW, HLF, und DLK
Weitere Kräfte:   Feuerwehr Lenting und Rettungsdienst

Genau eineinhalb Stunden nach dem letzten Einsatz lösten die Funkmeldeempfänger der Köschinger Wehr erneut aus. Vom Rettungsdienst wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Lenting zur Unterstützung bei einer Personenrettung aus dem zweiten Obergeschoss nachgefordert.

Die erkrankte Person wurde in der Wohnung auf die Trage des Rettungswagens umgelagert, danach über einen Balkon mit dem Rettungskorb der Drehleiter zu Boden gebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Nach einer Stunde rückten die eingesetzten Kräfte wieder ein.

Nr. 10/2014: "Flächenbrand"
Datum/Uhrzeit:   10. März 2014, 17.00 Uhr bis 18 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Kösching - Waldhausstr.
Fahrzeuge:   KdoW, HLF, LF, TLF und Mehrzweckfahrzeug
Weitere Kräfte:   Polizei

Um Punkt 17 Uhr wurde die Köschinger Wehr mit der Meldung "Brand Gebüsch" in die Waldhausstraße an den Ortsrand von Kösching alarmiert. Mehrere Atemschutztrupps brachten den Brand schnell unter Kontrolle, sodass nur noch Glutnester erstickt werden mussten. Der zweite Löschaufbau mit zwei B-Rohren und einem C-Rohr über das LF wurde nicht mehr benötigt. Nach kurzer Zeit konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. Um 18 Uhr konnten wir den Einsatzort wieder verlassen und die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungen übergeben.

Nr. 9/2014: "Türöffnung"
Datum/Uhrzeit:   26. Februar 2014, 08.28 Uhr bis 09.00 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Mühlweg
Fahrzeuge:   KdoW, HLF und DLK
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst und Polizei

"Person in Wohnung" - so lautete die Einsatzmeldung für die Feuerwehr Kösching am Mittwochmorgen um 08.28 Uhr. Auf Nachforderung des Rettungsdienstes mussten die Einsatzkräfte der Wehr in den Mühlweg ausrücken, um eine Wohnungstüre zu öffnen.
Glücklicherweise stellte sich die Lage vor Ort als weniger dramatisch heraus: Die vermeintlich "vermisste" Person war wohlauf.

Nr. 8/2014: "Personenrettung"
Datum/Uhrzeit:   25. Februar 2014, 11.54 Uhr bis 12.45 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Lenting - Purchhauserstraße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF und DLK
Weitere Kräfte:   FF Lenting und Rettungsdienst

Um verletzte oder erkrankte Personen so schonend wie möglich von höher gelegenen Wohnhausetagen zum Rettungswagen transportieren zu können, wird oftmals die Feuerwehr gerufen. Dies war am Dienstagmittag in Lenting der Fall: Die Köschinger Wehr rückte kurz vor 12 Uhr in die Purchhauserstraße aus. Mittels Drehleiter wurde eine Patientin vom ersten Obergeschoss sicher und schonend "nach unten" gebracht. Dort wurde sie der Besatzung eines Rettungswagens übergeben.


Die Drehleiter als sicherer Weg in Richtung Rettungswagen
Am Boden kann der Patient sicher dem Rettungsdienst übergeben werden.
Nr. 7/2014: "Flächenbrand"
Datum/Uhrzeit:   17. Februar 2014, 17.20 Uhr bis 18.00 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   Kösching - Am Weinberg
Fahrzeuge:   KdoW, HLF, DLK, LF und TLF
Weitere Kräfte:   Polizei

Mit der Meldung "Brand einer Wiese" wurde die Feuerwehr Kösching am Montagabend um 17.20 Uhr alarmiert. Am Weinberg in Kösching hatte eine Hangfläche zu brennen begonnen. Schon auf der Anfahrt wies eine Rauchwolke den Einsatzkräften den Weg.

Dieses Bild entstand kurz nach Eintreffen an der Einsatzstelle: Zwei Atemschutztrupps bereiten ihren Einsatz vor.
Zwei Atemschutztrupps begannen nach Eintreffen an der Einsatzstelle sofort mit den Löschmaßnahmen. Hierzu wurden zwei C-Strahlrohre eingesetzt. Das Feuer konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Nr. 6/2014: "Verkehrsunfall"
Datum/Uhrzeit:   14. Februar 2014, 10.36 Uhr bis 11.30 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Ingolstädter Straße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF und GW-L 2
Weitere Kräfte:   Rettungsdienst, Polizei und Abschleppdienst

Mit der Meldung "Verkehrsunfall" wurde die Feuerwehr Markt Kösching am Freitagvormittag in die Ingolstädter Straße gerufen. Dort waren zwei Kleintransporter zusammengestoßen. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt oder gar eingeklemmt.
Die Einsatzkräfte der Köschinger Wehr sorgten für die Absicherung der Unfallstelle und das Abstreuen auslaufender Betriebsstoffe. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.

Nr. 5/2014: "Ausgelöste Brandmeldeanlage"
Datum/Uhrzeit:   13. Februar 2014, 08.11 Uhr bis 08.45 Uhr
Einsatzart:   Brandmeldealarm
Einsatzort:   Kösching - Krankenhausstraße
Fahrzeuge:   KdoW, HLF und DLK
Weitere Kräfte:   FF Kasing, FF Lenting, Rettungsdienst und Polizei

Eine brennende Mikrowelle hatte die Brandmeldeanlage in einem Köschinger Krankenhaus ausgelöst. Jedoch konnte vor Eintreffen der Feuerwehren der Brand gelöscht werden. Den Einsatzkräften oblag lediglich die Kontrolle der Brandstelle sowie das Zurückstellen der BMA.

Nr. 4/2014: "Ausgelöste Brandmeldeanlage"
Datum/Uhrzeit:   12. Februar 2014, 08.55 Uhr bis 09.30 Uhr
Einsatzart:   Brandmeldealarm
Einsatzort:   Kösching - Krankenhausstraße
Fahrzeuge:   MZF, HLF und DLK
Weitere Kräfte:   FF Kasing, FF Lenting, Rettungsdienst und Polizei

In einem Köschinger Krankenhaus hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Vor Ort wurde glücklicherweise kein Feuer festgestellt. Somit konnten die Feuerwehren aus Kösching, Lenting und Kasing schnell wieder einrücken.

Nr. 3/2014: "Technische Hilfeleistung"
Datum/Uhrzeit:   8. Februar 2014, 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kasing - Friedhofstraße
Fahrzeuge:   DLK
Weitere Kräfte:   Keine weiteren Einsatzkräfte

Am Samstagvormittag war die Köschinger Feuerwehr mit der Drehleiter in Kasing im Einsatz.

Nr. 2/2014: "Baum beseitigt"
Datum/Uhrzeit:   10. Januar 2014, 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Einsatzart:   Technische Hilfeleistung
Einsatzort:   Kösching - Klausenweg
Fahrzeuge:   DLK 23/12
Weitere Kräfte:   Keine weiteren Einsatzkräfte vor Ort.

Am Klausenweg drohten zwei Bäume umzustürzen. Nachdem wir telefonisch über diesen Vorfall informiert worden waren, rückten wir mit der Drehleiter aus. Mittels Motorkettensägen wurde die Gefahrenstelle beseitigt.

Nr. 1/2014: "Brand Pelettierung"
Datum/Uhrzeit:   2. Januar 2014, 21.20 Uhr bis 00.15 Uhr
Einsatzart:   Brand
Einsatzort:   InterPark
Fahrzeuge:   KdoW, MZF, HLF, DLK, LF, TLF und GW-L
Weitere Kräfte:   FF Großmehring, UG-ÖEL, KBR, KBI, 3 KBM, Rettungsdienst und Polizei

Mit dem Stichwort "Brandmeldealarm" wurden die Feuerwehren Kösching und Großmehring zu einem, auf dem Gewerbegebiet InterPark ansässigen, Betrieb entsendet". Noch während der Anfahrt zur Einsatzstelle erhielten die Einsatzkräfte die Information, dass dem Alarm ein Feuer in einer Pelettierungsanlage zugrunde liegt.

Bei den Löscharbeiten wurden mehrere Atemschutztrupps sowie die Drehleiter der Köschinger Wehr eingesetzt. Erst kurz nach Mitternacht konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

 
Damit Sie die Inhalte unseres Webauftritts optimal nutzen können, verwenden wir sogenannte Cookies. Durch die Nutzung des Webauftritts erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über den Einsatz von Cookies, und wie Sie der Verwendung von Cookies widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Ok